top of page

AUSSCHREIBUNG FÜR KULTURJOURNALIST:INNEN IM BEREICH LIVE-JOURNALISMUS

 
JETZT BIS ZUM 15. APRIL BEWERBEN! 

Was ist Live-Journalismus?

Journalismus lebendig und erfahrbar machen - das ist Live-Journalismus. Ob das Diario Vivo in Barcelona, das LIVE Magazine in Frankreich oder „Black Box“ in Finnland - überall auf der Welt bringen Journalist:innen ihre Geschichten live auf die Bühne. Unterhaltsam und authentisch stellen sie sich mit Haut und Haar der Vertrauenskrise ihres Metiers entgegen. Seit 2023 gibt es auch in Deutschland ein neues Format: JIVE. Die Show verbindet das Beste des Journalismus mit dem Besten aus Kunst und Kultur vor Live-Publikum. Nach der Premiere unseres ersten Bühnenmagazins im Babylon Berlin mitsamt improvisierendem Streichorchester wollen wir von Headliner nun die Möglichkeiten und Grenzen des Live-Journalismus weiter austesten. Und zwar zusammen mit euch! 

Kulturjournalist:innen gesucht – für ein innovatives Journalismus-Labor

Du bist Kulturjournalist:in? Du bist interessiert daran, deine Arbeit neu zu denken? Du bist davon überzeugt, dass sich deine Geschichten gut auf einer Bühne vor einem Live-Publikum präsentieren lassen? Und du möchtest digital-künstlerische Tools erproben, mit denen sich deine Inhalte auf neue Art und Weise vermitteln lassen? Dann ist diese Ausschreibung genau die richtige für dich!

 

Wir suchen bis zu 6 Kulturjournalist:innen, idealerweise aus Berlin und Umgebung. In einem gemeinsamen Prozess mit unserem Projektpartner DOCK11 entdeckt ihr die Möglichkeiten digitaler Kunst bei der Vermittlung von journalistischen Inhalten in Live-Performances.

 

Der erste Schritt in dieser gemeinsamen Arbeit ist ein eintägiges interdisziplinäres Lab. In der Woche vom 24. bis 28. Juni in Berlin (tbd) wollen wir gemeinsam mit euch sowie mit Akteur:innen aus den Bereichen Kunst und Wissenschaft starre Denkmuster im Journalismus aufbrechen. In dem Workshop finden wir heraus, wie sich eure Geschichten auf die Bühne bringen lassen. Und wir fragen: Welche Aspekte eurer Recherchen sollten besonders hervorgehoben bzw. vermittelt werden? Das kann reichen von der Visualisierung mit Live-Animationen über eine Echtzeit-Motion-Capture-Performance bis zum interaktiven Publikums-Feedback-Tool. 

Was müsst ihr dafür tun?

Ihr schickt uns

  • eine frei formulierte Kurzbiographie (ca. 4 Absätze).

  • Und ihr reicht eine kulturjournalistische Themenidee ein (ca. 3 Absätze), die die Einbeziehung eines Live-Publikums und/oder die Verwendung digitaler Tools mitdenkt. Es dürfen gerne hintergründige Themen sein, die mit einigem Recherche-Aufwand verbunden sind. Idealerweise sind die Recherchen schon vorangeschritten.

Mindestens eine:r der ausgewählten Reporter:innen wird noch die Möglichkeit haben, das Thema über den Sommer intensiver zu recherchieren  - dank eines umfangreichen Stipendiums aus dem Förderprogramm zur digitalen Entwicklung im Kulturbereich von der Senatsverwaltung Berlin.

Was alle ausgewählten Reporter:innen vereint: Ihr bekommt die Möglichkeit, eure Geschichte bei einem von insgesamt 5 JIVE Labs bis Ende 2024 vor einem ausgewählten Publikum (ca. 30 Personen) zu präsentieren. Sie werden überwiegend im DOCK11 oder im neuen PUBLIX-Haus an der Hermannstraße stattfinden.  Diese Experimentier-Labore im Vorfeld der größeren Show-Abende bieten den idealen Rahmen, um die Einbindung eines Live-Publikums spielerisch erproben zu können. Honorare werden für die Auftritte selbstverständlich gezahlt.

 

​Ausgewählte Geschichten aus den JIVE Labs werden dann skaliert und auf großen Bühnen vor bis zu 300 Zuschauer:innen präsentiert. 

 

Wann ist Einsendeschluss?

Schick uns deine formlose Bewerbung mit Kurzbiographie und Themenidee bitte schon bis Montagabend, 15. April, an info@headliner.eu

Wir freuen uns drauf und werden dir schon wenige Tage später Bescheid geben, ob es mit der Zusammenarbeit klappt.

bottom of page